Technik

Setup für Sendungen
Bis auf den Computer findet das Setup auch in einem rollenden Koffer Platz.

Production: Aufnahme über Headsets von Beyerdynamic, Mischpult, das über USB den Computer oder ein Speichermedium versorgt. Expander/Gate/Kompressor/Peak-Limiter sorgt für guten Ton ohne Flimmern und Flattern. Wie man das Ding einstellt, steht hier.

Unterwegs speichert das Mischpult auf einen USB-Stick.
Unterwegs speichert das Mischpult direkt auf einen USB-Stick.
Kopfhörerverstärker für individuelle Lautstärken.
Kopfhörerverstärker für individuelle Lautstärken.

Postproduction: Hindenburg (schneiden), Reaper (Kapitelmarken), Auphonic (Levels, Files), Podlove (Feeds), WordPress (Site), Wikipedia (Buchfunktion), 1und1 (Hosting). Technikgrundlagen von: Der Lautsprecher, Wikigeeks, Tom Erik Støver.

Arbeitszeit: 2 Stunden Aufnahme; Postproduction 2 Stunden (Texte schreiben, vorne/hinten schneiden, bereitstellen); Kapitelmarken und Wiki-Reader 2 Stunden; Intensivschnitt bei vielen Ähs und Nebenlinien, die gekürzt werden: 2 Stunden pro 30 Minuten Sendezeit. Normalerweise werden die Sendungen nicht geschnitten.

Special Dank: an Tim Pritlove, die Auphonic Leute und die Entwickler von Podlove, Auphonic und vor allem auch Ralph und Claudia mit Ultraschall/Reaper und Sendegate – die Podcast Community. Dass Podcasts funktionieren, haben wir zu großen Teilen ihnen zu verdanken. Einen Vortrag zu diesem Thema gibt es hier.

Sonst noch? Eine Übersicht über aktuelle Podcasts bietet die Hörsuppe, und eine Übersicht über empfehlenswerte andere Podcasts findet man hier. Mikrogeld gibt es via Flattr – das anerkennende mikrobezahlen, von Leuten, die eine Episode gerne hören und davon profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.